Ofterschwang

 

Gemeindebüro

Kirchgasse 1, 87527 Ofterschwang

Tel.: 08321 / 89 019
Fax: 08321 / 78 73 85
E-Mail: gemeinde@ofterschwang.de

 

Gemeindewappen

 

 

Der Dreiberg und die Alpenrose stellen die Alpenrosenfelder am Rangiswangerhorn, Sigiswangerhorn und Ofterschwangerhorn dar. Die roten Rauten auf goldenem Feld sind dem Wappen der Grafen von Königsegg-Rothenfels entnommen und erinnern an deren Jahrhunderte lange Herrschaft im Gemeindegebiet. Die Farben Silber und Rot weisen auf das Hochstift Augsburg hin, das im Mittelalter im Gemeindegebiet begütert war.

Wappenbeschreibung: Unter goldenem Schildhaupt, darin drei liegende rote Rauten, gespalten von Rot und Silber; aus einem Dreiberg in verwechselten Farben wachsend eine fünfblütige Alpenrose in verwechselten Farben.

 

 

Basisdaten

Bundesland:                     Bayern

Regierungsbezirk:             Schwaben

Landkreis:                        Oberallgäu

Höhe:                               864m ü. NN

Fläche:                             19,5km²

Einwohner:                       2.089 (06/2011)

Bevölkerungsdichte:          105 Einwohner je km²

Postleitzahl:                       87527

Vorwahl:                          08321

KFZ-Kennzeichen:             OA

Erster Bürgermeister:    Alois Ried

 

Ortsteile

*     Bettenried     *     Hüttenberg     *     Muderbolz     *     Oberzollbrücke     *     Sigishofen    

*     Sigiswang     *     Schweineberg     *     Tiefenberg     *     Westerhofen     *     Wielenberg

 

Geschichte

Seit den Friedensverträgen von Brünn und Preßburg 1805 gehört der Ort zu Bayern. Ofterschwang war Bestandteil der Grafschaft Königsegg-Rothenfels, die 1804 an Österreich vertauscht worden war und im Frieden von Pressburg an Bayern fiel.

 

Tourismus

Ofterschwang im Allgäu ist ein Urlaubsort im Zusammenschluss der Allgäuer Hörnerdörfer. Pro Einwohner kommt in Ofterschwang ein Gästebett. Mit den 2.000 Betten werden in Ofterschwang jedes Jahr rund 290.000 touristische Übernachtungen generiert. Spezialisiert hat sich Ofterschwang auf die Verwendung regionaler Lebensmittel. Unter dem Qualitätssiegel „Ofterschwang – Gutes vom Dorf“ (www.gutes-vom-dorf.de) gruppieren sich Gastgeber und Wirte in Ofterschwang, die bei der Verpflegung der Gäste großen Wert auf die heimischen Lebensmittel legen. Mit diesem Projekt war Ofterschwang Vorreiter in ganz Deutschland und wurde mit dem 2. Platz des ADAC-Tourismuspreis 2010 ausgezeichnet. Im Winter ist Ofterschwang mit seinem Skigebiet Gunzesried-Ofterschwang über das Allgäu hinaus bekannt. In regelmäßigen Abständen findet hier der FIS Ski-Weltcup der Damen statt. Aber auch, wenn die Weltelite der Skidamen gerade mal nicht in Ofterschwang um die begehrte Goldmedaille kämpft, ist Ofterschwang ein perfekter Ort für alle Winterbegeisterten. Ob mit der Familie zum Skifahren, genussvoll auf die Langlaufloipen oder ein ruhiger Nachmittag auf den sonnigen Winterwanderwegen. Ein schöner Wintertag ist in jedem Fall garantiert. Im Sommer ist Ofterschwang Ausgangspunkt für genussreiche Berg- und Wandertouren mit herrlichem Panoramablick in die Allgäuer Bergwelt. Auf den vielen Berghütten rund um Ofterschwang erwartet den Gast eine leckere Allgäuer Brotzeit mit original Allgäuer Berkäse! Ein besonderes Highlight ist der 45-Loch Golfplatz des 5-Sterne-Hotel & Resort Sonnenalp in Ofterschwang. (Weiter Informationen unter www.ofterschwang.de)