eza!-Energietipp: Das passende Heizsystem finden

Alte Ölheizungen sind schlecht für die Umwelt und verursachen hohe Energiekosten. Der Staat übernimmt beim Umstieg auf erneuerbare  Energien bis zu 50 Prozent der Kosten. Welches klimafreundliche Heizsystem dabei am geeignetsten ist, klären die Energieberater vom  Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!) und der Verbraucherzentrale beim Eignungs- Check Heizung – neutral und ganz ohne Verkaufsabsicht.
Denn nicht jedes Heizsystem passt zum Haus und zum Nutzerverhalten
der Bewohner. Beim Eignungs-Check Heizung kommt der Energieberater ins Haus, analysiert die Ausgangssituation und prüft, welche Heiztechniken überhaupt in Frage kommen. Anschließend stellt der Energieberater die CO – 2 Emissionen der in Frage kommenden Anlagen gegenüber, vergleicht die Investitionskosten sowie die zu erwartenden Betriebskosten. Auch die verschiedenen Fördermöglichkeiten werden aufgezeigt. Am Ende erhält der Hausbesitzer eine Übersicht aller geprüften Techniken sowie eine Empfehlung der drei geeignetsten Heiztechniken. Weil das Beratungsangebot vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert wird, bezahlt der Hausbesitzer für den Eignungs-Check Heizung lediglich 30 Euro.

< 2022 >
Mai
MDMDFSSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
< 2022 >
Mai
MDMDFSSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Meta